5. Blogeintrag – Update

Hallo! ?

Es sind jetzt schon 1,5 Monate vergangen und es ist mal wieder höchste Zeit für ein Update.

In der Schule habe ich mich relativ schnell zurechtgefunden und ich fühle mich inzwischen auch sehr wohl. Mein Stundenplan hat sich nochmal geändert, sodass ich jetzt im ersten Trimester folgende Kurse habe:

  1. Government
  2. Sports Med
  3. Kunst
  4. English
  5. Chor

Ich mag meinen Stundenplan wirklich sehr und möchte eigentlich gar nicht so gerne, dass das erste Trimester vorübergeht. Die Zeit vergeht einfach so unglaublich schnell! Aber ich mag meine Lehrer alle, verstehe mich sehr gut mit meinen Klassenkameraden und es ist etwas schade, dass jetzt wo man sich gerade an alles gewöhnt hat, das erste Trimester vorüber ist und man sich wieder an neue Dinge gewöhnen muss. Aber dafür lerne ich wieder eine Menge neuer Leute kennen! ?

Im Herbst habe ich keinen Sport in der Schule gemacht und das war glaube ich auch ganz gut, denn so hatte ich die Möglichkeit mich erstmal an alles zu gewöhnen und war nicht direkt jeden Tag bis abends 6 Uhr in der Schule. Allgemein war es erstmal eine Umstellung jeden Tag die gleichen Stunden zu haben, morgens noch vor 7 Uhr das Haus zu verlassen und dann immer erst um 3 Uhr nach Hause zu kommen. Aber ansonsten ist die amerikanische Schule nicht so super anspruchsvoll und die Lehrer sind auch sehr nachsichtig, wenn man etwas mal nicht rechtzeitig abgeben kann. ?

Ich hatte erst überlegt jetzt im Wintersemester Basketball zu spielen, meine Pläne haben sich jetzt aber doch noch einmal geändert. Ich werde im nächsten Trimester am Musical teilnehmen (das Vorsingen/ Vorsprechen war noch nicht, deswegen weiß ich auch noch nicht was meine Rolle sein wird) und dann werde ich im Frühjahr Lacrosse spielen.

Mit meiner Gastfamilie läuft auch alles nach wie vor sehr gut, ich fühle mich sehr wohl und bin inzwischen wirklich komplett angekommen. Ich finde mich jetzt auch alleine gut zurecht und es ist ganz angenehm, dass das Gefühl des hilflosen Welpens vom Anfang endlich vorüber ist. 😉  Trotzdem hatte ich noch nie wirklich Heimweh und da bin ich auch sehr froh drüber, ich versuche einfach die Zeit zu genießen, denn sie geht so schnell vorbei! Unglaublich, dass jetzt schon fast die ersten drei Monate rum sind. Aber weitere sieben Monate mit tollen Erlebnissen stehen mir noch bevor! ?

Nele 🙂

2. Blogeintrag – Gastfamilie

Hallo! 🙂

Inzwischen bin ich gut in den USA angekommen und habe die erste Woche schon hinter mir. Ich wurde von allen Seiten wirklich gut aufgenommen, habe schon tolle Sachen erlebt und fühle mich sehr wohl!

Wie im letzten Beitrag schon angedeutet, kannte ich meine Gastfamilie vorher schon persönlich. Ich war 2015 mit meiner Schule für zwei Wochen in Michigan auf einer Konzerttour. Während dieser Zeit haben wir auch in Gastfamilien gelebt und zu meiner ersten von drei Familien habe ich sehr engen Kontakt gehalten. Und da ich schon damals wusste, dass ich ab Sommer 2017 ein Auslandsjahr machen möchte, habe ich es ihnen natürlich erzählt und sie haben mich dann gefragt, ob ich mein Auslandsjahr nicht bei ihnen verbringen möchte. Ich hatte damit überhaupt nicht gerechnet, habe mich aber natürlich sehr gefreut und direkt ja gesagt! Denn das bedeutete für mich, dass ich von vorne rein wusste wo ich hinkomme und mir ziemlich sicher sein kann, dass ich keine Probleme mit meiner Gastfamilie bekomme, auch wenn ich nur drei Nächte hier verbracht habe. Außerdem hat mir Michigan und der Ort sehr gut gefallen und ich hatte sogar schon ein paar Leute außerhalb der Gastfamilie kennengelernt. Ich war sogar schon einmal in der Schule drin! 🙂

Und so kam es dann, dass ich schon seit Sommer 2015 meine Gastfamilie habe und wusste wo ich hinkomme. Ich wohne in dem relativ kleinen Caledonia in Westmichigan. Dass Caledonia nur ca. 1.500 Einwohner hat ist absolut kein Problem, da Grand Rapids, die zweitgrößte Stadt Michigans mit ca. 210.000 Einwohnern, nur ungefähr 30 Minuten entfernt ist.

Soviel dann erstmal zu meiner Gastfamilie!

Nele ?